wpe11.jpg (9649 bytes)

EINE ZEITUNG DER KATHOLISCHEN LAIEN


UNSERE GESCHICHTE - " DAS POLNISCHE "

Als Papst Johannes Paul II, im September 1991, das zweite mal Brasilien besuchte, wurde von einer Gruppe der Laienchristen, die Zeitung " Igreja Nova "herausgeben, ein Band ausgespannt mit der Aufschrift: " Heiliger Vater, in Olinda und Recife sind wir wie Schafen ohne Hirt, solidaridät ". Die Schrift war in polnischer Sprache, und wollte der Papst aufmerksam machen auf die kümmerliche Situation der Kirche in der Diozöse von Olinda und Recife , mit einem Erzbischof in Konflikt mit Laien und Priestern.

Von da an wurde diese Aufschrift auch zu einem Symbol der Zeitung " Igreja Nova ".

Wir wollen keine neue Kirche gründen, eine Sekte oder etwas ähnliches. Wir wollen uns für eine katholische Kirche einsetzen , die treu zum Evangelium bleibt und sich mehr von Heiligen Geist leiten lässt als von Kirchenrecht; eine katholische Kirche von Geist des Hl. Franziskus inspiriert, die sich zu den Armen bekennt; eine Kirche nach Stil des Hl. Paulus, die allen Menschen die Botschaft des Evangeliums predigt, und nicht eine Kirche die sich nur nach Jerusalem ( Rom ) verplichtet weis; eine Kirche die Armut, Ungerechtigkeit, Todeskultur als widerevangelissch anprangernt.

Was wir suchen und erleben wollen ist nicht eine andere Kirche, sondern eine neue katholische Kirche, die versucht Zeichen des Reiches Gottes auf Erde zu vermitteln nach der Botschaft Jesus Christus.

Für eine solche Kirche engagieren wir uns. Eine solche Kirche verstehen wir als konservativ. Und zwar so konservativ dass wir meinen sie wird getrieben von der Utopie der ersten Cristen. Und mit diesen ersten Cristen wollen wir uns brüderlich auf den Weg des Reiches Gottes machen.

   botvolta.gif (3711 bytes)